Dr. Feelgood

Diese Band zählte früher zu einer meiner Lieblingsgruppen.
Benannt nach einem Song ("Doctor Feel-Good") des Blues- und Boogiemusikers Piano Red gründeten Wilko Johnson (bürgerlich: John Wilkinson), Schlagzeuger Johnny Martin alias 'The Big Figure", Lee Brilleaux und John B. Sparks (Bass) 1971 eine Bluesrock-Formation. Sie begleiteten zunächst den Alt-Rock'n'Roller Heinz. Schon ein Jahr später wurden sie vor allem durch ihre mitreißende Live-Show in Europa bekannt und konnten sich zwischen 1975 und 1977 mehrfach in den Charts plazieren.

Und das sind meine beiden Lieblingsplatten der Gruppe:
Dr. Feelgood Live mit dem alten Gitarristen Wilko Johnson:

Stupidity

Recorded at Sheffield City Hall 23rd May 1975
Recorded at Southend Kursaal 8th November 1975
Wilko Johnson guitar and vocals
Lee Brilleaux vocals and slide guitar
John B. Sparks bass
The Big Figure drums and background vocals
Stupidity
Stupidity
Und hier mein Lieblingsstudioalbum (1978):

Private Practice

Lee Brilleaux vocals/harmonica
Gypie Mayo guitar/backing vocals
John B. Sparks bass/backing vocals
The Big Figure drums
Es enthält die Hits: Down At The Doctors und Milk And Alcohol
Private Practice
Private Practice
Ein weiteres, aber eher schwaches Album (1988) ist:
CLASSIC
Es enthält als Highlight den Hit: "See You Later Alligator".

Von der alten Besetzung ist hierauf nur noch der Sänger übriggeblieben:
Lee Brilleaux Vocals, Slide guitar, Mouth Organ
Gordon Russell Guitars
P. H. Mitchell Bass Guitar, Backing Vocals
Kevin Morris Drums, Percussion

Lee Brilleaux starb im Alter von 41 Jahren am 7.4.1994 an Kehlkopf-Krebs.